Online Broker flatex - Eine Marke der FinTech Group Bank AG

„Bester Online Broker"
– zum 6. Mal in Folge!

Ein finanzielles Polster für das Alter, die Ausbildung der Kinder oder einfach ein Notgroschen für Unvorhergesehenes – Gründe dafür, sich ein Vermögen aufzubauen, gibt es viele. Das klassische Sparen hat dabei ausgedient, längst werfen Sparbücher keinen Gewinn mehr ab. 

Auch Anleger, die lieber auf Nummer sicher gehen, entscheiden sich deshalb immer häufiger für den Wertpapierhandel als Kapitalanlage. Rund zehn Millionen Bundesbürger besitzen inzwischen Aktien oder Fondsanteile und die Tendenz ist weiter steigend. Das verwundert nicht, denn das kurzfristige Risiko von Kurseinbrüchen wird durch den langfristigen Erfolg des Investments mehr als wettgemacht. 

Um mit Aktien handeln zu können, müssen Sie zunächst ein Wertpapierdepot eröffnen. Und hier können Sie auch schon anfangen, Ihre Rendite ganz erheblich zu steigern: Alle Fixkosten gehen nämlich direkt von Ihrem Gewinn ab. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit, Kosten und Angebote genau zu vergleichen. Online Broker sind in der Regel günstiger als Filialbanken und Sparkassen, doch auch hier gibt es gravierende Unterschiede. Depotgebühren verlangt zwar kein Anbieter mehr, dafür schlagen einige bei den Orderpreisen kräftig drauf. So verlangen viele Broker gestaffelte Kosten, abhängig von Orderanzahl und Ordervolumen.

Um Anlegern eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben, untersuchte die FMH Finanzberatung für das Handelsblatt die Konditionen von 16 Online Brokern anhand von zwei Musterkunden: 

Den „konservativen, vermögenden Kunden“ (6 Orders pro Jahr, hohes Ordervolumen, großes Vermögen) und den „aktiven Kleinanleger“ (18 Orders pro Jahr, niedriges Ordervolumen, kleines Vermögen).  

Das Ergebnis: flatex ist „Bester Online Broker 2018“ – zum 6. Mal in Folge. Für beide Kundentypen ist flatex die beste Wahl beim Außerbörslichen Handel. Depotkosten gibt es bei flatex grundsätzlich nicht, darüber hinaus überzeugt der Broker mit einer kundenfreundlichen flat-fee von nur 5,90 € pro Order. Das heißt, egal wie viele Orders Sie aufgeben oder wie hoch das Ordervolumen ist, der Preis bleibt immer 5,90 €. Für die Musterkunden wären das im Jahr 35,40 € bzw. 106,20 €. Beim teuersten Anbieter fallen hingegen 180 € für den konservativen Kunden und 200 € für den Kleinanleger an. 

„Auf die Orderpreise kommt es an“ [1], stimmt auch FMH-Expertin Sigrid Herbst zu. Handelt der Kunde „Wertpapiere außerhalb der Börse, bekommt er beim deutschen Broker flatex die besten Konditionen.“ [2] Sie rät: „Beim außerbörslichen Handel liegen die Transaktionskosten üblicherweise etwas niedriger.“ [3] Bei der Wahl eines Brokers sollten Kunden auch darauf achten, auf welche Weise sie Wertpapiere handeln wollen. 

Der Wechsel zu einem günstigen Broker mit niedrigen Ordergebühren ist deshalb entscheidend für den Aufbau Ihres Vermögens. 

Jetzt Konto eröffnen und sparen

[1], [2],, [3] Quelle: handelsblatt.com, „Anleger können bei Depotgebühren kräftig sparen – ein Vergleich“, 23.05.2018

Entscheiden Sie selbst!

Bei flatex können Sie selbst entscheiden,wie Sie handeln möchten und welche Kosten Ihnen dadurch entstehen:

Außerbörslicher Direkthandel

5,90 €

Börslicher Direkthandel (XETRA)

ab 7,00 €

  • © flatex - Eine Marke der FinTech Group Bank AG